latest press
feature films
music videos
celebrity press
press archive
alöe video

PREVIOUS / NEXT    BACK TO CATEGORY
TUSH MAGAZINE - ALÖE X & OTHER STORIES

Just another Co-Lab-Story?

Vicky Wanka

22. August 2013

Foto: PR
& Other Stories ist eine besonders gute Adresse für elegant-verspielte Mode, die das Herz des minimalistischen Geschmacks höher schlagen lässt. Wer sich preislich zwischen H&M und COS austoben möchte, ist hier neben der Mode auch bei Taschen, Schuhen, Accessoires, Unterwäsche und allem, was Frau für die Körperpflege benötigt, genau richtig. 
 
Kooperationstüchtig wie die Mama bietet der jüngste Sprössling des schwedischen Modehauses H&M ab heute in allen & Other Stories-Shops Dessous und Loungewear des Londoner Labels Alöe an. Wer keinen Store bei sich in der Nähe hat, kann die Co-Lab-Stücke auch online bewundern und shoppen.
 
Fernab von aufreizender und verruchter Wäsche schmeichelt die Kollektion Frauenkörpern mit ihren leichten Stoffen und femininen Schnitten. Panties, ungepolsterte BHs, Unitöne und florale Muster versprühen den nostalgischen Charme der 1920'er und 1930'er Jahre. Dabei wirken die Dessous überhaupt nicht mädchenhaft-verklemmt, sondern eher romantisch und irgendwie cool zugleich.
 
Unter dem Label Alöe kreiert Designerin Claire Judge seit 2003 vintage-inspirierte Lingerie-Mode. Zur Kooperations-Kollektion sagt sie: „Ich habe schöne, weiche Textilien eingesetzt. Es war mir wichtig, dass jedes Teil ein wohliges und feminines Gefühl hervorruft. Stilvolle Dessous sollten gesehen und nicht versteckt werden.“
 
Dessous, die nicht versteckt gehören? Hiermit spielt sie auf die farblich schönen, sportlichen BHs und die zarten Seidentops an. Diese eignen sich nämlich nicht nur zum „Unten-drunter-Ziehen“ – nein - für diese unilaterale Nutzung wären sie tatsächlich viel zu schade. Die „Multi-Use“ Funktion macht aus der Spitzen-Shorts „Track-Lounge Pant“ mit High-Heels ein ernstzunehmendes Party-Outfit. Der Kimono wird zu einer leichten Sommerjacke und das Seidentop zum Begleiter für's Café um die Ecke. 
 
Preislich liegt ein Slip bei 15 Euro und ein BH bei 35 Euro. Den Kimono gibt es für 95 Euro. Dadurch, dass die Teile nicht nur für Daheim bestimmt sind, hat man quasi einen doppelten Nutzen. Bleibt nur die Frage, wie man die Slips nach „Multi-Use“ Manier gekonnt im Alltag in Szene setzt...

 

PREVIOUS / NEXT    BACK TO CATEGORY

INSTAGRAM

INSTAGRAM






Copyright Alöe 2017